Vogelinsel Runde (Norwegen) – mit viel Gepäck steil bergauf

Ich erreiche nach 1,5 Tagen Fahrt die Vogelinsel Runde in Norwegen.  Runde hat eine Fläche von 6,4 km 2 und einen Umfang von ca.20 km. Höchster Punkt ist der Runde Varde mit 333m. Die ca. 100 Einwohner der Insel verteilen sich auf die Orte Runde und Goksøyr.

Und auf die 300m muss ich mit meinen fast 40kg Kameraausrüstung aufsteigen. Es muss alles mit. Die große 4K Kamera, das schwere Sachtler Stativ, die Zeitlupenkamera, Objektive…viel zu trinken und ein bisschen was zu essen. Immerhin starte ich den Aufstieg um 14.00 Uhr. Die Papageientaucher werden sich aber frühstens um 21.00Uhr blicken lassen.

Dieser Aufstieg kostet mich einige Kraft und ein paar Pausen. Aber nach 45 Minuten habe ich es endlich geschafft.

An einer Steilklippe mache ich es mir gemütlich. Mit der Kamera auf dem Stativ warte ich, was sich um diese Zeit schon sehen läßt. Der Nachmittag läßt sich mit wundervollen Steinadlern und Seeadlern verbringen, Bastölpel drehen ihre Runden und diverse Möwenarten ziehen über mich hinweg.

Nachdem ich traumhafte Aufnahmen von Adlern im Flug aufnehmen konnte, geht es weiter zu den Bruthöhlen der Papageientaucher. Wie Torpedos kommen die Vögel in Richtung Bruthöhlen geflogen. Ungeschickt gelandet springen sie zu dieser frühen Zeit nur schnell in die Höhle um Jungvögel mit Futter zu versorgen.

Aufnahmen sind kaum möglich. Zumals dieses Jahr auch sehr wenige Papageientaucher auf Runde brüten.

Ab 22.00Uhr läßt sich dann endlich der eine oder andere Papageientaucher in Ruhe vor seiner Höhle blicken. Erst jetzt ist man wirklich in der Lage, schöne Aufnahmen von diesen interessanten Vögeln zu machen.

Ein langer Arbeitstag geht zu ende und der Abstieg ist nicht mehr so beschwerlich, wie der Aufstieg.

www.tierfilmer.info

About the author: Admin24